Robotic Process Automation (RPA)

Robotic Process Automation (RPA)

Der Produktionsbereich ist Effizienz-Vorreiter

In der Produktion ist die Rationalisierung durch Automatisierung von Prozessen schon weit fortgeschritten. Letzter konsequenter Schritt ist die Einführung der im Rahmen der „Industrie 4.0“ bekannt gewordenen intelligenten (smarten) Anwendungen durch konsequente Technologisierung.

Digitalisierung bringt RPA in die Verwaltung

Die zunehmende Digitalisierung effizienter und innovativer Unternehmen hält nun dank ausgereifter Technologien und Methoden auch in der Verwaltung (Entwicklung, Personal, Rechnungswesen, Einkauf, Logistik, Vertrieb) Einzug. Nach Einführung notwendiger Systeme wie zum Beispiel des zentralen ERPs, ist die Infrastruktur für konsequente Digitalisierung bereits weitestgehend vorhanden. Personalintensive, von diesen Systemen im Kern nicht abgedeckte Prozesse wurden in der Vergangenheit zunehmend outgesourct. Interessant ist die zunehmende, beobachtbare Reduktion des Outsourcings durch Robotic Process Automation. Denn mittels ergänzender Software-Komponentenlassen sich auch komplexe, bislang nicht vollständig zu automatisierende Prozesse, mit schlanker Software automatisieren. Dabei begünstigen drei Kriterien eine Automatisierung durch RPA:

  • Vorhandene IT-Infrastruktur für Basisprozesse
  • Großzahlig auftretende oder arbeitsintensive Anwendungsfälle
  • Geschäftlich oder gesetzlich geregelte Routinen und Ausnahmen

Für ausgewählte Anwendungsfälle wird die Bedienung der Systeme, die bislang durch Mitarbeiter erfolgte, mittels RPA durch Software-Roboter übernommen. Die Roboter sind dabei voll mit den bestehenden Systemen integriert. Auch komplexe, semantische Intelligenz erfordernde Anwendungsfälle mit unstrukturierten Daten (z.B. E-Mail, Voice) sind möglich.

ROI binnen 9 Monaten ist der Regelfall

9 Monate sind ein magischer Zeitraum im Leben. So auch in der RPA-Welt, wenn die Prozesse zur RPA-Software passen. Denn in dieser Zeit sind meist die Investitionen amortisiert. Dass diese Erwartung erfüllt wird, setzt voraus, dass die Prozesse und Lösungen organisatorisch, kaufmännisch und technologisch objektiv bewertet werden. Nur wenn die RPA-Software für aktuelle aber auch zukünftige Anwendungsfälle nutzbar ist, sicher und stabil läuft, ist sie auch ein Gewinn.

NEXUS ist erfahrener RPA-Partner

Mit über 20 Jahren Technologie- und Prozessexpertise hat Nexus große Expertise in Sachen Digitalisierung und RPA. Zum Leistungsportfolio gehört:

  • Pragmatische Analyse der RPA-Potentiale
  • Scoping und Priorisierung der Anwendungsfälle
  • Matching mit passenden RPA-Software Lösungen
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen mit Quick Wins
  • Realisierung der abgestimmten Handlungsempfehlungen

Ihr Ansprechpartner:

+49 2173 / 849889-0

blauth@nexus-netsoft.com

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Dr. Matthias Blauth
Geschäftsführer